Von einem Stalker, der Liebe auslöste, und einem Dirndl, das Florida auf den Plan rief

Interview mit GFL2-Team-Managerin Ilona Forman

Von: Michael Wiegand

Sie sei bei den Frankfurt Pirates „Mädchen für alles“ gewesen und auch bei den Wiesbaden Phantoms, für die sie seit 2014 ehrenamtlich tätig ist, macht Ilona Forman mittlerweile weit mehr, als zunächst geplant war.

Die Bad Vilbelerin kam schon in frühester Jugend mit American Football in Kontakt. „Meine in den USA lebende Tante ist absolut footballverrückt. Für mich war ein Footballspiel zur damaligen Zeit ein total chaotisches Durcheinander. Heute vergleiche ich Football mit Schach. Die Coaches sind die Schachspieler, die Strategien anwenden, um die Spieler als Figuren erfolgreich über das Feld zu führen.“

Aktiv wurde Forman im Football allerdings erst 2011. „Nachdem ich verschiedene Teams im Eishockey, Fußball und Volleyball betreut habe, bin ich 2011 im American Football angekommen.

Mein Sohn begann zu dieser Zeit für die Frankfurt Pirates zu spielen, denen eine medizinische Betreuung fehlte. So wurde ich rekrutiert und war dort kurze Zeit später nicht mehr nur die medizinische Betreuung, sondern ,Mädchen für alles‘. Ich habe dort sehr viel über diesen Sport und alles darum herum lernen können.“

2014 kamen zwei Anfragen, die Formans Footballleben ändern sollten: „Von der Hessenauswahl, die ich bis heute betreue, und von den Phantoms. Ich wurde von einem Coach fast gestalkt, um nach Wiesbaden zu wechseln“, schmunzelt Forman und fügt an: „Nein, so schlimm war es nicht, aber er hat nicht lockergelassen und ich bin sehr froh darüber.“ Durch den Wechsel ihres Sohnes nach Wiesbaden stand einer eigenen Veränderung nichts im Weg. „Ich habe den Wechsel nie bereut, da ich bei den Phantoms viele liebe Menschen kennengelernt habe und mich in der Phamily sehr wohl fühle.“

Seither hat sich der Aufgabenbereich für Ilona Forman konstant verändert. „Als ich zu den Phantoms kam, war die U19 mein Hauptteam. Auch habe ich die U13 und U17 im gleichen Jahr betreut. Im nächsten Jahr kam dann noch die 2. Herrenmannschaft und die U21 im Herbst dazu.“ Dass sie heute das GFL2-Team betreue, sei Zufall und Notfall gewesen. „Der Physio hatte kurz vor der Saison abgesagt, also bin ich eingesprungen. Seither hatten wir hatten wir zusammen viele Hochs und Tiefs, was mich mit den Jungs zusammengeschweißt hat. Viele meiner Spieler kenne ich noch aus meiner Zeit in der Jugend oder sogar als ich noch als Gegner mit den Frankfurt Pirates auf dem Feld stand.“

Die medizinische Betreuung des Teams nimmt aufgrund der weiten Fahrten ohnehin schon immens viel Arbeit in Anspruch, aber Forman wird sich in Zukunft noch mehr einbringen: „Nach der Saison 2019 wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, den Job der Team Managerin des GFL2-Teams zu übernehmen, da ich bereits in der Vergangenheit viele Tätigkeiten erledigt hatte, die zum Aufgabenbereich einer Team Managerin gehören.“ Die Antwort kann sich jeder Phan denken: Ja!

„Durch die vertrauensvolle Beziehung zum Team und den Coaches habe ich dieser Aufgabe gerne zugestimmt. Auch die Zusage meiner beiden lieben Assistentinnen Anne Maas und Claudia Gardoni, die ich beide seit meiner Anfangszeit in der Jugend kenne, haben mir die Entscheidung leicht gemacht“, erklärt die neue Team Managerin.

Seit Ende der Saison wird Team Managerin Forman nicht langweilig. „Neben der medizinischen Betreuung kommt jetzt das Organisatorische auf den Tisch.“ Bearbeitung der Mitgliedsanträge, Passanträge, Verlängerungen der Spielerpässe, das Beantworten vieler Mails und Telefonate, die Organisation der Teilnahme der Spieler an Events und vieles mehr. „Auch gehört es dazu, immer ein offenes Ohr für die Probleme der Spieler und Coaches zu haben und nach Lösungen zu suchen. In der Saison stehen dann die Spiele des Teams im Vordergrund, damit ein reibungsloser Ablauf stattfinden kann. Nicht zu vergessen die Pflege der Jerseys und Hosen meiner Spieler.“

2020 wird entsprechend sicherlich eine Saison, die Ilona Forman im Gedächtnis bleiben wird. Mit einem reizvollen Bonus: den Frankfurt Pirates. „Auf das Spiel gegen mein altes Team, den Aufsteiger aus der Regionalliga, freue ich mich am meisten. Viele meiner alten Spieler sind noch immer dort und ich freue mich darauf sie wiederzusehen.“

GFL2-Physio und GFL2-Team-Managerin in Personalunion? Wer Ilona Forman kennt, weiß, dass sie gerne noch mehr Energie in die Phantoms steckt. „Ich betreue auch die U16 medizinisch, da ich diesem Team sehr verbunden bin und viele liebgewonnene Eltern und Coaches sich für das Team engagieren.“

Woher kommt diese Leidenschaft? „Es sind die Phamily-Momente, die aus den Phantoms etwas ganz Besonderes machen… Klar, die tollsten Momente bei den Phantoms waren definitiv die Siege meiner Teams, da laufen bei mir immer ein paar Tränen über das Gesicht. Aber auch schlechte Momente schweißen zusammen.“

Ein weiteres Highlight habe sie erst vor einiger Zeit erlebt. „Am Crazy Socks Day 2018 habe ich aus Spaß ein Dirndl getragen. Als ein Foto von mir im Dirndl am Spielfeldrand in Facebook gepostet wurde und ich es später geteilt habe, kamen auch Likes aus den USA und plötzlich Anfragen von US-amerikanischen Highschool- und College-Teams, ob ich Interesse hätte, ihre Spieler zu betreuen.
Aber ich komme von den Phantoms nicht los… einmal ein Phantom, immer ein Phantom.“

Zurück zur Übersicht